Protest bei Ministerbesuch am Rhein

28.01.2019

Protest bei Ministerbesuch am Rhein

300 Gegner des Konzepts der ökologischen Flutungen im Rheinwald empfingen Umweltminister Franz Untersteller in Kappel.165103040 h 720

Demonstranten aus den vom geplanten Polder Wyhl/Weisweil betroffenen Rheingemeinden stellten am Freitagnachmittag bei einem Außenposten des Regierungspräsidiums Freiburg nahe der Rheinfähre in Kappel den Umweltminister Franz Untersteller zur Rede. Foto: Michael Haberer

Die Debatte um die geplanten ökologischen Flutungen im Rheinwald bewegt die Menschen zwischen Sasbach und Rheinhausen. Rund 300 Demonstranten empfingen am Freitagnachmittag Umweltminister Franz Untersteller bei einem Treffen mit Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Landrat und Bürgermeistern der Ortenau in der Außenstelle Taubergießen des Regierungspräsidiums Freiburg am Rhein bei Kappel.
Gemeinden und Bürgerinitiativen, die gegen die ökologischen Flutungen im geplanten Polder Wyhl/Weisweil kämpfen, sind sauer. Sie glauben, mit ihren alternativen Vorschlägen zu den Plänen des Regierungspräsidiums (RP) nicht angemessen gehört worden zu sein, und hätten sich gewünscht, Umweltminister Franz Untersteller hätte sich in den betroffenen Gemeinden den Vorwürfen und Vorschlägen gestellt. Doch der Minister ließ sich entschuldigen mit dem Hinweis, die Planfeststellung sei ein laufendes Verfahren.

 

Protest bei Ministerbesuch am Rhein (veröffentlicht am Mo, 28. Januar 2019 auf badische-zeitung.de)