Tigermücke überträgt Virus

8.8.2015

tiegermuecke
Stehende Gewässer fördern die Mückenplage. Die vom RP favorisierten ökologischen Flutungen begünstigen stehende Gewässer und Tümpel, in denen sich mit Vorliebe die Mücken ansiedeln.

Deshalb ist die Forderung der der BI, die Ökologischen Schlutenlösung plus, in der Fließgewässer vorgesehen sind, beim Bau des Polders Breisach Burkheim, zu berücksichtigen.

In Spanien ist der erste Fall einer Infektion mit dem Chikungunya-Virus registriert worden. Ein 60 Jahre alter Mann infizierte sich in der Provinz Valencia mit dem von der asiatischen Tigermücke übertragenen Virus. Das bestätigte die zuständige Gesundheitsbehörde am Freitag. Experten fürchten, dass das Virus nun auch in Europa auftritt. Symptome sind hohes Fieber, Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen. Auch Hautausschlag können auftreten. Zuletzt verdichteten sich die Hinweise, dass sichdie asiatische Tigermücke auch in Südbaden festsetzen könnte. Erst Ende Juli wurde eine größere Population der Insekten in Freiburg entdeckt.

 

Den ungekürzten Text können Sie hier einsehen.
Zum BZ Artikel
Quelle BZ-Artikel vom Sa, 08. August 2015