Elsässer fürchten die Retention

6.12.2014

Bilde Rhein
Der französische Staat schweigt bislang

Am 23. Oktober 2014 waren Vertreter der BI zu einer Infoveranstaltung nach Frankreich eingeladen. Damals schon war mit entsetzen fest zu stellen, wie wenig die Bürger in Vogelgrün und Geiswasser über die Retention informiert werden. Dies zeigt auch noch einmal und noch ausführlicher der Bericht in in der Badischen Zeitung, der zum Besuch erschien.


Was hat es wohl zu bedeuten, wenn eine deutsche Bürgerinitiative von französischen Nachbarn eingeladen wird, eine Infoveranstaltung über das Integrierte Rheinprogramm im Nachbarland zu geben? Im besten Fall ist es als Zeichen grenzüberschreitender Freundschaft zu werten. Doch die Infoveranstaltung, die in Vogelgrun stattfand, war für die französischen Nachbarn die erste Bürgerinformation nach neun Jahren.
Kaum Informationen aus Paris.

Den Informationsabend organisiert hatte der Verein des Kantons Neuf-Brisach "Notre Canton Demain – unser Kanton morgen". Dass er mit dem Thema ins Schwarze getroffen hat, zeigt der rege Andrang an dem Abend: Mehr als 200 Menschen – betroffene Bürger und Politiker – sind in den Festsaal von Vogelgrun gekommen. Ähnlich viele waren es 2005, dem Zeitpunkt der letzten Informationsveranstaltung zum gleichen Thema. Damals ging es um die Vorstellung des Projektes und um die Frage, ob das Programm der Deutschen wohl Auswirkungen auf die französische Rheinseite haben würde. Eine französische Studie besagte, nein, so gut wie keine, während die deutsche Seite schon über Pumpenanlagen und Entschädigungsleistungen sprach.

 

Den ungekürzten Text können Sie hier einsehen.
Zum BZ Artikel

Quelle BZ-Artikel vom Fr. 5. Dez. 2014